„Festliche Klänge“ in der Evangelischen Kirche Leutershausen

Der Posaunenchor lud ein zum Konzert

Die vielen Proben hatten sich gelohnt, denn es waren wahrhaft festliche Klänge, die der Evangelische Posaunenchor Leutershausen seinen zahlreichen Besuchern am Sonntag in der Kirche darbot. Dirigentin Christiane Binz hatte ein anspruchsvolles und sehr schönes Programm zusammengestellt. Eingerahmt wurde das Konzert von zwei Sätzen der Symphonischen Suite von Traugott Fünfgeld für Posaunenchor und Orgel. Das Wirken Johann Sebastian Bachs und Felix Mendelssohn Bartholdys in Leipzig inspirierten Traugott Fünfgeld zu einer formalen Hommage an die beiden Komponisten. Entstanden ist sie für ein Konzert im Rahmen des Deutschen Evangelischen Posaunentages 2008 in Leipzig. Das Grundthema der Symphonischen Suite bestimmt der festliche Choral „Nun danket alle Gott“. Komponist und Organist Traugott Fünfgeld – selbst auch aktiver Trompeter – studierte unter anderem in Heidelberg evangelische Kirchenmusik und ist Autor einer großen Zahl an Musikstücken für Posaunenchöre, die sich oft an klassischen Werken orientieren. Unterstützt wurden die Bläserinnen und Bläser an der Orgel gekonnt von der Heidelberger Kantorin Beate Rux-Voss.

Beeindruckend, welchen Klang diese 121 Jahre alte Orgel hervorbringt. Darauf wies auch Obmann Jürgen Schmitt in seiner Begrüßung hin. Sie wurde 1898 als "Opus 288" von den Gebrüdern Link in Giengen an der Brenz erbaut. Insgesamt besteht die Orgel in Leutershausen aus 783 Pfeifen.

Auch die weiteren Stücke waren Kompositionen vor allem zeitgenössischer Komponisten, die aber teilweise, wie im „Handelian Song“ von Robert van Beringen, den Bezog zu Barock und Klassik zeigten.

Viel Applaus bekamen die vier Jungbläser bei ihrem ersten Auftritt vor Publikum. Danach entführte der Posaunenchor die Gäste bei „Oregon“ von Jacob de Haan auf eine abenteuerliche Zugfahrt durch die faszinierende Landschaft einer der nordwestlichen Staaten Amerikas. Frieder Schütze begeisterte als Solist bei der "Concert Etude " von Alexander Goedicke, begleitet von Beate Rux-Voss am Klavier. Anschließend war auch die Gemeinde musikalisch eingebunden beim Lied „Wunderbarer König“.

Bezirksobfrau Herma Krieg ehrte langjährige aktive Bläserinnen und Bläser. Die Bronzene Ehrennadel für 10 Jahre erhielten Markus Binz, Julius Binz, Frieder Schütze und Henrik Rathai. Für 25 Jahre wurde Susanne Steckel geehrt. Bereits seit 50 Jahren aktiv im Posaunenchor sind Klaus Weber und Walter Scholl.

Nach dem großen Applaus beim Abschlussstück, dem Finale aus der Symphonischen Suite, war selbstverständlich noch eine Zugabe fällig, die der Posaunenchor zum Ausklang gerne spielte.

Konzert "Festliche Klänge" 19. Mai 2019

Bereits seit einigen Wochen proben die Bläserinnen und Bläser des evangelische Posaunenchors Leutershausen fleißig, denn das Programm, das Dirigentin Christiane Binz zusammengestellt hat, ist durchaus anspruchsvoll. "Festliche Klänge" ist das Motto in diesem Jahr. Eingerahmt wird das Konzert von zwei Sätzen der Symphonischen Suite von Traugott Fünfgeld für Posaunenchor und Orgel. Das Wirken Johann Sebastian Bachs und Felix Mendelssohn Bartholdys in Leipzig inspirierten Traugott Fünfgeld zu einer formalen Hommage an die beiden Komponisten. Enstanden ist die Suite für ein Konzert im Rahmen des Deutschen Evangelischen Posaunentages 2008 in Leipzig. Außerdem stehen weitere Stücke vor allem zeitgenössischer Komponisten auf dem Programm. Die neue Jungbläsergruppe, die letzten Herbst mit dem Trompeten- und Posaunenunterricht begonnen hat, wird ihren ersten Auftritt haben.

Wir laden Sie alle herzlich ein!

Termin: 19. Mai 2019 um 17:00 in der evangelischen Kirche

Der Eintritt ist frei.

 

Aktiver Frühling beim Posaunenchor

Als Bläser im Evangelischen Posaunenchor Leutershausen kann man sich zur Zeit nicht über Langeweile beklagen. Denn neben den normalen Proben und den Vorbereitungen für das Konzert am 19. Mai in der Kirche standen und stehen noch einige Auftritte und gesellige Aktivitäten auf dem Programm.

Am Sonntag, den 14. April ging es los zur Skifreizeit ins Zillertal. Doch zuvor ließen es sich die zahlreich erschienenen Bläserinnen und Bläser nicht nehmen, ihrem dienstältesten Kollegen Manfred Kühnle ein Ständchen zum 80. Geburtstag zu spielen. Manfred spielt bereits seit 1952 im Chor, ist immer noch regelmäßig bei den Proben und Auftritten dabei und war jahrelang auch in der Vorstandschaft und als Kassenwart aktiv.

Kaum zurück vom Ski fahren war der Posaunenchor wie jedes Jahr frühmorgens am Ostersonntag bei der Auferstehungsfeier auf dem Friedhof dabei und gestaltete den Ostergottesdienst musikalisch mit. Auch in den nächsten Tagen stehen noch einige Auftritte an sowie die Maiwanderung am 30. April. 

 

 

Skifreizeit 2019

Skifreizeit im Zillertal

Nachdem die bewährte Unterkunft in Kössen dieses Jahr nicht verfügbar war, wurde ein neues Ziel angefahren - das Hochzillertal. Trotz des späten Termins Mitte April waren die Bedingungen im Skigebiet gut und es gab noch ausreichend Schnee in den Höhen. Bei meist strahlendem Sonnenschein hatten alle Beteiligten viel Spass auf der Piste. Von der Unterkunft oben am Berg in Ried ging es morgens mit dem Skibus zur Talstation nach Kaltenbach und am Nachmitag wieder zurück. Anschließend konnte man noch vor dem Haus in der Sonne zusammensitzen. Auch die Geselligkeit am Abend kam nicht zu kurz. Lore und Gerhard hatten wieder eine tolle Weinprobe vorbereitet, und ansonsten konnte man nach dem Abendessen gemeinsam spielen und erzählen. Am Karfreitag war die Freizeit leider schon wieder zu Ende und es musste die Heimreise angetreten werden. Denn bereits sonntags waren die Bläserinnen und Bläser wieder musikalisch aktiv - zuerst zur Auferstehungsfeier auf dem Friedhof und anschließend beim Ostergotesdienst. 

Vorbereitung Konzert - Auftritte und Ständchen

 

Normalerweise probt der evangelische Posaunenchor jeden Donnerstag abend im Hans von der Au Heim. Nicht aber am 21. März, denn da stand ein besonderes Jubiläum an - der 80. Geburtstag unseres aktiven Bläsers Richard Weber, der seit 66 Jahren im Chor spielt und auch schon viele Jahrzehnte in der Vorstandschaft aktiv ist, als Schriftführer und Archivar, zudem kümmert er sich um die Geburtstagsständchen, die der Chor Mitgliedern der Kirchengemeinde zum runden Geburtstag am 75 Jahren gerne spielt. Nachdem die zahlreich erschienenen Bläserinnen und Bläser Richard und seinen Gästen von ihm ausgesuchten Stücke gespielt hatten, gab es noch eine Einladung zum Abendessen in der Rose - hierfür vielen Dank!

 

Ansonsten sind die Vorbereitungen zum Konzert am 19. Mai in vollem Gange. Zusätzlich zu den normalen Proben gibt es einige Stimmproben und auch am letzten Samstag wurde fleissig gemeinsam geübt. Ausserdem wird der Chor wie jedes Jahr die Gottesdienste an Jubelkonfirmation, Ostern und Konfirmation mitgestalten und bereitet dies in den Proben vor.